Portugal's Gebrauchtwagenpreise unter der Lupe von autobiz

Nach Markteintritt in Spanien im Jahr 2013 führt autobiz sein Marktforschungsprogramm in Portugal ein. Damit stellt das Unternehmen seine Fähigkeit unter Beweis, in mittelgroßen Gebrauchtwagenmärkten verlässliche Werte zu liefern.

Auf Wunsch seiner Key-Account-Kunden erweitert autobiz sein Angebot auf Portugal. Diese Ankündigung spiegelt den Fortschritt des Unternehmens wider, das nun seine Dienstleistungen mit einem gleichwertigen Qualitätsniveau auch für Märkte, in denen weniger als eine Million Gebrauchtwagen pro Jahr gehandelt werden, anbieten kann.

 

"Die jüngsten großen statistischen Fortschritte in den Algorithmen unserer F&E-Abteilung ermöglichen es uns nun, Märkte mit Marktvolumen von Portugal‘s zu bearbeiten", sagt Emmanuel Labi, stellvertretender Geschäftsführer von autobiz. Die Schweiz und Österreich sind die nächsten Länder auf unserer Liste", fügt er hinzu.

 

Das Unternehmen erwartet, zu Beginn des zweiten Quartals die ersten Marktwerte für Portugal zu liefern. Die Marktumstände sind günstig. Das Land ist 2014 auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Sein BIP wuchs 2015 um weitere 1,5%, nach einem Anstieg von 0,9% im Jahr 2014.
Die Umsätze im Automobilsektor folgen diesem Trend. Die Neuzulassungen von Autos stiegen im vergangenen Jahr um fast 25% auf 178.500 Einheiten und sollen laut dem portugiesischen Automobilherstellerverband ACAP in diesem Jahr um weitere 5% und 2017 um 3% wachsen.

 

Portugal verstärkt die Palette der 25 Länder, in denen das Unternehmen seine kommerziellen Intelligenzdienste einsetzt, nach Brasilien im Jahr 2014, China im Jahr 2015 und Indien seit Anfang des Jahres.